Kategorie: Uncategorized

Mein Ferienhaus am Pälitzsee

Meine Gäste kennen meinen Blog bereits, allerdings war dieses noch die kostenlose WordPress-Edition.

Mit dem neuen Webauftritt, der neuen Domain, gibt es nun auch einen „richtigen“ WordPress-Blog. WordPress und ich werden nie Freunde, hab ich immer gesagt – das trifft aber nur zu, wenn es um die Homepage geht. Als Blog-Software alles gut 😉

Leider kann ich die Beiträge vom kostenlosen Blog nicht in den neuen, aktuellen Blog importieren – somit beginnen wir einfach neu und wenn ich mal viel Zeit habe werde ich manuell die alten Beiträge in den neuen Blog integrieren. (Also wahrscheinlich nicht in absehbarer Zeit…)

Die neue Webseite ist in Arbeit und Ende 2016 starten wir mit einer zusätzlichen Platform für die Vermietung – booking.com. Wenn es mir nicht gefällt, dann höre ich damit auch wieder auf, denn die Buchungen über Ferienhausmiete.de und Traum-Ferienwohnungen.de füllen den Kalender schon ganz gut.

Die erste Buchung über booking.com ist inzwischen eingetrudelt und schon gibt es das erste erkennbare Problem – die Wäsche sollte optional zu mieten sein, doch der Gast hat keine Möglichkeit diese abzuwählen… Sie wird automatisch vom System dazu gebucht. Schauen wir mal, wie das geregelt wird 😉

Ansonsten aber alles gut bisher – der direkte Kontakt zum Gast ist möglich über die Platform und das ist etwas, was mir gefällt.

Das Jahr 2016 ist bald zu Ende und es war ein sehr erfolgreiches Jahr mit sehr vielen tollen Gästen. 2017 füllt sich auch bereits sehr gut.

Festplatte defekt – und nun?

Als Apple-User hab ich die Time-Machine, die alle Daten sichert, funktioniert einwandfrei und stellt selbst meine Windows-Partition wieder her. Dennoch: Ausbau und Datenwiederherstellung kosten Zeit und Nerven.

Nach dem letzten Festplattencrash habe ich weiterhin brav in der Time-Machine gesichert, doch gleichzeitig eine bootable externe HD mit Hilfe von Carbon Copy Cloner erstellt.

Carbon Copy Cloner

Vorteil ist, dass meine HD gespiegelt wird, somit alle Daten 1:1 vorhanden sind. Wenn es zu einem Crash kommt, dann kann ich an einem anderen Rechner die externe Festplatte anschließen, von der externen Festplatte booten und mit meinen Daten einfach weiterarbeiten.

Während also der Rechner mit defekter Festplatte oder was auch immer ihn am Funktionieren hindert in Reparatur ist, kann ich ohne Zeitverlust weiterarbeiten und die Daten nach erfolgreicher Reparatur wieder auf den Mac übertragen 😀