Bis Ende September ist das neue Haus quasi ausgebucht

aber im Oktober gibt es noch ein paar freie Zeiten und auch die letzte Septemberwoche ist nun wieder frei.

Im August wird bei Haus 10 der Rasen saniert – schauen wir mal, ob der es dann schafft. Grassaat für Trockenrasen – einen Versuch ist es wert.

Im Juni haben wir noch ein paar Pflanzen gesetzt und hoffen, dass diese anwachsen – ich bin einfach zu weit weg vom Geschehen und kann nur hoffen, dass der eine oder andere Gast sich erbarmt, die Pflanzen zu wässern.

Haus 8 gibt es ein paar Schadensmeldungen – Verursacher unbekannt. Kleinere Schäden sind nicht so tragisch, doch ein Türrahmen? Echt?  Sorry, doch da fehlt mir jegliches Verständnis. Vielleicht muss ich doch eine Abnahme vor Ort einführen, wenn das so weitergeht…, zumindest in den Sommermonaten.

Der Telekomanschluss ist noch nicht weiter – im noch im Status „geplant“. Aber die Internetverbindung von Haus 8 zu Haus 10 funktioniert gut – insofern passt es schon. Zwar nicht ausreichend für Netflix und Co., doch zum Emails lesen und surfen geht es.

 

Das Foto ist von Anfang Juni, nach dem Setzen der Pflanzen…

 

Der Zaun ist fertig :)

 

Höhe 1,20 m sollte ausreichend sein. Tor + Pforte, weil ich nicht immer ein Tor öffnen will, wenn ich zu Fuß aus dem Haus gehe. Ich denke, dass es meinen Gästen ebenso geht und da wir hier schon im Hochsicherheitstrakt leben und bereits ein Tor an der Zufahrt zum Gelände haben, reicht es dann auch mit Toren öffnen und schließen. Aber mit Haustieren ist es wesentlich entspannter ein eingezäuntes Gelände zu haben.

Fotos April 2019

Leider fehlt der Zaun weiterhin – die Lieferung steht noch aus. Doch nach der ersten Anreise ist das Haus wieder für eine Woche frei, dann kann der Zaun endlich montiert werden.

 

Ich bin schon ein wenig nervös, weil ich die Endabnahme nicht selber machen konnte. Aber im Juni bin ich wieder da und kann all das machen, was noch nicht so ist, wie ich es gerne möchte 😉 Dann steht der Zaun und ich kann selber Fotos machen 🙂

Der Tisch gehört mittig, es sind unterschiedliche Stuhlkissen drauf, Anreise ohne Haustiere und der Napf steht im Flur… Einiges davon konnte ich aus der Ferne noch dirigieren. Insgesamt bin ich aber zufrieden mit dem Ergebnis. Ein paar mehr Bücher, ein paar mehr Fotos… Kommt alles mit der Zeit.

Wenn dann auch noch die Telekom beginnt Strippen zu ziehen, dann bin ich restlos glücklich. Aber bis dahin vergeht noch eine Weile.

Wir haben nun Kanus vor Ort, der Unterstand mit dem Holz muss dort noch weg und ein neuer gebaut werden – noch eine Menge zu tun… Was auf jeden Fall fehlt sind blühende Blumen und Sträucher, an dem Garten ist nie etwas gemacht worden – leider.

Und nun haben wir schon April….

Gerade zurück, fast fertig geworden. Zum Glück ist mein Bruder nun dort für eine Woche und kann die restlichen Kleinigkeiten erledigen. Der neue Geschirrspüler hat uns einiges an Zeit gekostet.

 

Der Zaun soll kommende Woche auch stehen – schauen wir mal.

Nebenbei gab es lange Spaziergänge – herrliches Wetter und viel Sonne.

So ganz nebenbei haben wir im Schnitt am Tag über 15 Kilometer zurückgelegt 🙂 Dazu Garten gemacht und im Haus so einiges…

Das Sofa steht

 

Das war der einfachere Teil…

Beim nächsten Teil hat die alte Frau im Anschluss „Rücken“ 😉

 

Der Aufbau war nicht so schlimm – doch den Vitrinenaufsatz alleine auf den Unterschrank heben… Schon von der Höhe her und das alleine… Aber wo ein Wille ist 😉

 

Ansonsten… Viele Kilometer durch den Wald gelaufen.

 

Heute dann die Abschlusstour, etwas über 8 Kilometer – allerdings ist mein iPhone ausgefallen, so dass ich keine Kartenaufzeichnung habe 🙁 Ausgezeichneter Frühsport – mit dem Hund durch den Wald. Danach hat Kelly Hunger und ich gönne mir ein ausgiebiges Frühstück, bevor es dann an die Arbeit geht.

Der Wirbelwind wird die Zaunarbeiten übernehmen – wenn alles klappt, dann steht der Zaun Ende März.

Eingetroffen sind auch die Kanus, dazu Paddel und Schwimmwesten in unterschiedlichen Größen… Den Garten hab ich schon mal aufgeräumt, man kann nun um die Blockhütte herumgehen, ohne auf Brombeeren, Hartriegel und zwei Komposter zu stoßen, die man nicht nutzen konnte, weil man dort nicht mehr heran kam. Es gibt nun zwei neue Komposter aus Metall, wie bei Haus 8. Im Laden hab ich noch kurz überlegt, dass ich wohl mit einem Komposter auskommen würde – zum Glück hab ich doch zwei Stück gekauft, denn es hat nicht lange gedauert und beide waren schon reichlich voll. Setzt sich alles noch eine Menge, doch die Entscheidung hat schon gepasst.

Kelly ist bereits wesentlich weniger ängstlich, so dass der Zaun auch notwendig wird. Sie will mich immer gerne begleiten – ist aber etwas genervt, wenn ich dann nicht spazieren gehe, sondern arbeite und sie mit der Leine an mir hängt 😉 Doch auch da muss sie durch, denn nur so kann sie ihre große Angst vor dem „normalen“ Alltagsleben und Geräuschen verlieren. Begegnungen mit anderen Menschen werden immer besser und ich kann mich auch schon mal unterhalten – sie setzt sich ein paar Meter daneben und wartet bis ich fertig bin. Aber sie hat sich gestern Abend wahnsinnig gefreut wieder Zuhause zu sein. Heute morgen auf der Weide dann schon Nachbarshund Fiete getroffen und beide durften frei laufen. Nach ca. 250 Meter kam der Abruf – Fiete geht schon ein Jahr zur Hundeschule, Kelly ist erst seit 7 Wochen in Deutschland… und nun ratet mal, wer dem Abruf gefolgt ist? Jo, Kelly kam angespurtet. Leckerlis lehnt sich meistens ab, ihr reicht ausgiebiges Lob und Streicheln – es sei denn, ich komme mit Leberwurst um die Ecke. Ich stand ca. 2 Meter neben unserem Nachbarn und auch das war kein Problem für sie heute morgen.

Nach dem Spaziergang kam dann die Pflicht – Hundeschule. Doof fand sie es, denn wir waren heute auf dem alten BW-Gelände in einem der Gebäude. 4 weitere Hunde, die sie beobachtete – Leinenführung. Kelly zieht gerne an der Leine, doch wir haben keine Probleme mit Begegnungen, weil sie gerne ignoriert oder auch gleich einen ängstlichen Bogen macht. Bellen ist eh nicht ihr Ding. Dennoch muss sie lernen an der kurzen Leine gut zu laufen – doch auch das wird sie schaffen mit der Zeit. Um die Hütchen hatten wir schon permanente Knieberührung – wow, super Leistung von ihr.

 

 

Kelly lässt grüßen

 

Nachdem sie sich gestern ein weiteres Mal Leine und Geschirr entledigt hat – dieses Mal unter den Alpenrosen… und mir danach freudig entgegen kam, ohne alles… hat sie heute das erste Mal Freilauf auf der Weide bekommen. Spielen mit dem Hund des Nachbarn – danach noch so ein wenig, um es zu genießen und im Anschluss problemloses Anleinen. 2 x war ich heute kurz mit ihr im Garten, ist ihr weiterhin suspekt – beide Male ohne Leine 🙂 Sie war froh, als sie wieder im Haus war.

Heute mittag war mal wieder doofes Angst- und Leinentraining angesagt. Sie hat gleich ein paar Stunden Ruhe und kann sich für den Abendspaziergang erholen, da ich noch ein paar Stunden Dienst hab 😉 Fast 5,5 Kilometer war ich heute schon unterwegs.  Gestern waren es am Ende fast 10 Kilometer, doch nicht alle mit Hund 😉  Im Schnitt lagen wir im Februar bei 7 Kilometer am Tag, wobei der Möbelaufbau die Bilanz negativ beeinflußt hat 😉 Dafür hatte ich an einem Tag 21 Treppen 😉

Morgen zum Glück einen freien Tag, da kann ich das herrliche Wetter genießen und mit Kelly einen langen Spaziergang machen.

 

Die ersten Möbel stehen

Wir waren von Donnerstag bis Sonntag ganz fleißig – bzw. meine Cousine und ihr Mann seit Donnerstag und ich kam am Freitag dazu. Die Lieferung hat wunderbar geklappt.

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

Der neue Esstisch mit Stühlen

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

Der neue Kleiderschrank im 2. Schlafzimmer

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

Das neue Wasserbett, neue Nachttische und natürlich auch hier ein neuer Kleiderschrank

 

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

Schlafzimmer 3 – zwei neue Betten, Nachtschränke und natürlich Kleiderschrank

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

Neuer Waschtisch und eine Bank im Bad im Obergeschoss

 

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

neuer Waschtisch im Bad im EG

 

Hier fehlen noch die Griffe, die muss ich noch besorgen… Bernd hatte da eine ganz tolle Idee, die vor allem auch nützlich ist.

Ferienhaus Schwantje am Pälitzsee

neuer Schrank für den Eingangsbereich

 

rechts unten im Bild erkennt man noch den neuen Saunaeimer 😉

Der neue Wohnzimmertisch ist auch schon da und montiert, ebenso hängen bereits die neuen Gardinen im Wohnzimmer.

Besonders gefällt mir der Esstisch – puh, der hätte aber kein Stück größer sein dürfen 😉

Alle Möbel, die am Donnerstag geliefert wurden, aufgebaut. Beim nächsten Mal geht es weiter.

 

Es fehlt noch ein Sofa – doch auch hier hab ich mich nun entscheiden können und weiß, was ich haben will. Außerdem fehlt noch der Schrank im Esszimmer. Da weiß ich schon lange, was ich haben will – doch leider war der letzte Woche nicht vorrätig.

 

Für Kelly war es schön und gleichzeitig beängstigend – neue, fremde Leute, dazu der ganze Krach. Sie kennt ja nichts, doch sie hat es hervorragend gemeistert – sie ist ja erst seit 2 Wochen bei mir und erst 2 Tage vorher in Deutschland angekommen. Im Wald ist sie meinem Sohn ausgebüxt, doch sie kam brav wieder – trotz anderer Menschen, Hunde und ein Auto.

Das Sofa werde ich zu Mitte März bestellen, dann bin ich wieder dort. Den Schrank werde ich holen, sobald er vorrätig ist. Derzeit alles weiterhin im Plan.

Und wenn wir denn fertig sind… kann ich bei Haus 8 fortfahren 😉

« Ältere Beiträge