1000 Blätter auf dem Waldboden

Im Land der 1000 Seen

die Seele baumeln lassen …

Was genau bedeutet das eigentlich für mich? Im Grunde bin ich ja „nur“ da, um dringende Arbeiten zu machen und den Rest der Zeit gehört das Haus meinen Gästen.

Dennoch – dieser Ort hat für mich eine ganz besondere Faszination und eine Geschichte, selbst wenn derzeit noch viel Arbeit anfällt, die erledigt werden muss. Anstrengend und doch auch immer voller Vorfreude auf das Ergebnis, schon eine Idee, ein Bild im Kopf – das sich allerdings im Laufe der Aktion ändern kann.

Buchenwald im Herbst an der Seenplatte

Buchenwald im Herbst

Es war mein erster Besuch der Seenplatte 2004, im goldenen Herbst. Dieses Foto ist viele Jahre später entstanden, doch es dokumentiert für mich das, was ich damals gesehen habe. Ich war fasziniert von dem Farbenschauspiel, das ich sah. Nur im Vorbeifahren, mehr Zeit blieb mir nicht.

Mein Wunsch war damals irgendwann in meinem Leben dort zu sein, um diese Jahreszeit, mit viel Muße und die Wälder ganz alleine zu durchstreifen. 2012 war es dann so weit, ich war alleine unterwegs, nur begleitet von meiner Kamera 🙂

Mit kurzen Unterbrechungen war ich dort bis zum ersten Schnee, den es in dem Jahr bereits Anfang Dezember gab – ein langer Winter, der bis Ostern dauern sollte, mit reichlich Schnee.

1000 Blätter auf dem Waldboden

1000 Blätter auf dem Waldboden

Es war ein goldener Herbst, sehr viel Sonne und Farbe. Auf dem Waldboden liegen, auf tausend Blättern und die Sonne durch die Bäume zu sehen… Mich selber wieder zu erden, dort im Wald war zu der Zeit wohl der einzige Ort, in dem ich keine Ängste hatte.

Bewusst wieder die Natur um mich herum wahrzunehmen, zu sehen, wie schön das Leben sein kann, war heilsam für meine Seele.

Heute freue ich mich auf jeden Besuch und meistens hab ich das große Glück, dass das Wetter mir hold ist. Doch eigentlich ist nie genug Zeit, um wie 2012 diese Natur in vollen Zügen zu genießen 😉 Doch es reichen mir die kurzen Augenblicke, wenn ich den See für mich ganz alleine hab – den Sonnenaufgang oder Untergang genieße und den Alltag von mir abfallen lasse 🙂

Es gibt dort viele Buchenwälder, dieses Foto ist entstanden zwischen Canow und der Diemitzer Schleuse. In Kolonie selbst haben wir einen Kiefernwald, in südlicher Ausrichtung ist ebenfalls viel Kiefer, doch teilweise auch Mischwald.

Rehe, Hirsche, Wildschweine, Fischadler und Fischreiher sind dort zu sichten. Der Juni ist besonders interessant, wenn die Fischreiher-Jungen ihre ersten Flugversuche unternehmen 😉 Das ist auch die Zeit der Mohn- und Kornblumen.

 

Posted in Ferienhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.