Ferienhausvermietung

Klappern gehört zum Handwerk und Bewertungen zu einem Haus oder Gästebucheinträge sind für Gäste, die ein Haus mieten möchten, eine gute Hilfestellung, um zu sehen, ob es für sie die richtige Wahl ist.

Häuser, die auch von den Vermietern selber im Urlaub genutzt werden, würde ich persönlich immer bevorzugen, da diese oftmals weitaus umfangreicher ausgestattet sind und behaglicher, da auch Vermieter für sich selbst eine „Wohlfühlatmosphäre“ schätzen.

Bei meinem Ferienhaus habe ich das Gefühl, nach Hause zu kommen – und das ist für mich eindeutig ein Zeichen, dass ich mich dort sehr wohl fühle und die gleiche Resonnanz kommt von meinen Gästen.

Ich liebe das Ferienhaus und ich denke, dass man dieses auch spürt. Es fehlen immer noch diverse Kleinigkeiten, die dringend gemacht werden müssen – doch ich habe nur in meinem Urlaub Zeit und dann muss zugleich noch das Haus frei sein. Aber in diesem Jahr haben wir eine Menge geschafft, wenn auch noch lange nicht alles.

Anregungen von Gästen aufzunehmen und nach Möglichkeit auch umzusetzen, hat bei mir Priorität. Eine Anregung allerdings habe ich nicht umgesetzt von einem Gast – Stufenmatten für die Treppe… Im ganzen Haus gibt es keinen Teppich, da ich selber Allergiker bin. Sollte ich allerdings einmal eine alternative Lösung entdecken, die in diese Richtung geht und geeignet ist, dann werde ich mich auch darum kümmern.

Beim nächsten Besuch kommt das Brötchenfahrrad, der Zaun ist gestrichen, Bilder hängen an der Wand, ein Carport ist aufgestellt und der Garten wird inzwischen ebenfalls von Wirbelwind betreut.

Gäste merken, ob man mit Freude und Spaß bei der Vermietung ist, ob man das Ferienhaus selber schätzt oder nur als Einnahmequelle betrachtet. Reich wird man nicht dabei, doch es lohnt sich immer wieder zu investieren und zu erneuern. Auch wenn das meiste IKEA-Style ist, so hat es System – auch bei mir Zuhause ist IKEA überall vertreten.

Omas ausgemusterten Möbel, auch wenn sie noch so gut erhalten sind – darin würde ich mich nicht wohlfühlen.

Vermietung kostet Zeit – die unterschiedlichen Portale bestücken, die Internetseite erstellen und pflegen, immer wieder aktuelle Fotos machen und diese entsprechend bearbeiten, so dass sie für das Web tauglich sind. Belegungspläne immer aktuell halten, zumindest auf den wichtigsten Portalen und auf der eigenen Seite.

Twitter und Facebook – lesen und auch Beiträge schreiben. Es gibt inzwischen viele Menschen, die über Facebook nach einem Ferienhaus oder einer Unterkunft suchen. In den entsprechenden Gruppen unterwegs sein, Austausch mit anderen Vermietern und diese weiter empfehlen, wenn man selber bereits belegt ist, sollte selbstverständlich sein.

Das erste Mal einen Beitrag bei Facebook zu schaffen, der von über 2000 Menschen gesehen wird und der ordentlich Traffic auf die eigene Webseite bringt, ist ein tolles Erlebnis und versetzte mich im ersten Moment in Erstaunen, weil ich es selber nicht glauben konnte, da in der Regel schon 200 erreichte Menschen viel sind und glücklich machen.

Inzwischen habe ich ein paar Beiträge geschrieben, die über 200 Menschen erreicht haben – und bin noch immer nicht so ganz dahinter gekommen, wie genau das funktioniert oder ob FB damit nur animieren will, einen Beitrag zu bewerben, wenn man hinterher wieder absinkt in den Zahlen. Doch gerade heute ist ein neuer Post wieder gut unterwegs, es muss eine andere Ursache geben.

Aber wahrscheinlich ist das ebenso ein Geheimnis von FB, wie auch Google seine Ranking-Geschichten geheim hält. Ein Muster kann ich noch nicht wirklich finden, vielleicht wenn ich noch mehr Beiträge schreibe und mir notiere, was genau ich gemacht habe.

beitraege

Ebay-Kleinanzeiger nutzte ich auch – doch außer ein paar Anfragen gab es keine Resonnanz, obwohl die Besucherzahlen bei den Anzeigen gut sind und auch einige das Haus auf die Merkliste gesetzt haben.

Sonderbar ist dort, dass eine Anzeige, die fast doppelt so viele Besucher hat, es kein einziges Mal auf die Merkliste geschafft hat. Die gleiche Anzeige mit nur halb so viel Besuchern ist 3 x auf der Merkliste gelandet und läuft im gleichen Zeitraum. Also nix, was man irgendwie beeinflussen kann.

Nicht zu unterschätzen sind auf jeden Fall Stammgäste – mein Haus hat bis jetzt 3 davon. Ein Stammgast kommt seit dem ersten Jahr immer um Ostern, ein weiterer kommt manchmal 2 x im Jahr  (Frühjahr und Herbst) – dieses Jahr nur 1 x, da das Haus im Herbst komplett ausgebucht war.  Doch er hat dort Freunde gefunden, so dass er im Herbst ebenfalls eine Unterkunft hat und „nur“ meinen Steg mietet, da dieser frei ist.

Unschlagbar ist eine Berliner Familie, die schon ein paar Male bei uns im Haus war – alleine in diesem Jahr werden es bis zum Jahresende 3 Besuche sein. Die Nähe zu Berlin bietet die Möglichkeit für Kurztripps, außerhalb der Saison ist es zudem günstig und Sauna und Kaminofen kommen voll zum Einsatz. Wenn das Haus am letzten Wochenende frei gewesen wäre, dann hätten sie es sogar noch ein 4. Mal in diesem Jahr gebucht 🙂

Ferienhausportale:

  1. Ferienhausmiete.de – von dort kommen bis dato die meisten Anfragen, nicht kostenlos. Die Anzeige dort lohnt sich aber allemal, es wurden einige Buchungen generiert.
  2. urlaub-anbieter.com – weniger, doch auch ein paar, nicht kostenlos
  3. Atraveo – in diesem Jahr nur mit 3 Buchungen dabei und reichlich Provision, die zu zahlen ist. Eine TUI-Tochter – „ab in den Urlaub“ gehört auch dazu. In 2013 und 2014 kamen von dort zahlreiche Buchungen.
  4. traum-ferienwohnungen.de – auch nicht kostenlos und ich habe gerade erst angefangen, dort zu inserieren. Einige Vermieter haben dort sehr gute Erfahrungen gemacht und ich bin gespannt, was von dort kommt.
  5. Zugvogel-Reisen – das erste Jahr, bisher nur eine Vermietung und der Aufwand alle Belegungen zeitglich dort zu melden, weil diese die Direktbuchungsfunktion auf ihrer Seite haben wollen, ist größer als die Resonnanz. Bis zum nächsten Sommer werde ich abwarten, ansonsten die Zusammenarbeit einstellen.
  6. airbnb – eine Vermietung, 2 Anfragen. Nicht viel, doch die Provision für den Vermieter hält sich im Rahmen, die Pflege erfordert wenig Aufwand.
  7. fewo24.de – kostenpflichtig, keine einzige Anfrage und die Freischaltung hat lange auf sich warten lassen. Verlängerung wird es auf jeden Fall nicht geben. Im Ranking bei Google liegt die Seite sehr hoch oben – doch wenn nicht mal eine einzige Anfrage kommt, dann nützt das nichts.
  8. Backlink von Freunden / Kollegen oder Veranstaltern, wie z. B. Angeltouren-Mirow.de (viele Zugriffe auf meiner Seite) und Müritzeum (auch einige Zugriffe)
  9. diverse kostenlose Portale, von denen aber eigentlich keine Anfragen kommen. Ferienhaus-Liste.de ist mir noch bewusst, weil von dort zumindest ein paar Anfragen gekommen sind. Insofern investiere ich auch nicht allzu viel Energie in die Pflege – vielleicht würde das aber die Zahl der Anfragen erhöhen.
  10. Anfragen über meine eigene Seite – die sind mir natürlich am liebsten und auch der direkte Kontakt zu den Gästen.

Natürlich gibt es noch einige weitere kostenpflichtige Portale, bzw. gegen Provision – doch mit denen habe ich keine Erfahrung und kann somit selber dazu nichts sagen.

Tools:

Webseitenerstellung mit CMS : Contao (kostenlos)

Themes/Template: „Hotel“ www.ferienhaus-schwantje.de

„Tao“ wird „Hotel“ ersetzten bei obiger Domain (in Arbeit)

„OpenSauce“ www.ferienhaus-mirow-rheinsberg.de

alle Themes sind responsive

Editor: TextWrangler (kostenlos)

FTP: Fillezilla  (kostenlos)

Bildbearbeitung: Photoshop

Collagen: CollageFactory Free (kostenlos)

schnelle Verkleinerung der Fotos:  shrink-o-matic (kostenlos)

Buchungssystem – fewodesk und neuerdings onbusys (Direktbuchung)

Bilder: eigene, zur Verfügung gestellte (mit Copyright-Angabe) und ein paar von

Fotolia (natürlich ebenfalls mit Copyright)

Wichtig bei den Fotos ist, dass sie gut gemacht sind – sie sollten zum Urlaub machen einladen.

Sonstige Tools: Piwik, Google analystics, Adsence, Pagespeed, Google Webmaster

Sonstige Vermarktung:

  • Facebook
  • Twitter
  • Ebay-Kleinanzeiger
  • Google +
  • Google Business

Danke für 67 neues Likes auf FB innerhalb eines Jahres, für zahlreiche tolle Bewertungen, meinen Freunden für die Unterstützung und Wirbelwind für die tolle Pflege des Hauses und des Gartens.

Im Oktober wird der Relaunch der Webseite www.ferienhaus-schwantje.de in Angriff genommen, dann aber wohl nur noch für mein Haus in Kolonie mit entsprechenden Links zu den anderen Häusern, die ich nicht mehr vermiete. Bei mir eintreffende Anfragen zu diesen Häusern leite ich selbstverständlich gerne weiter oder verweise auf die neue Domain, auf der diese Häuser inzwischen angeboten werden.

Heute ist mir ein tolles Foto begegnet, dass mich inspiriert ebenfalls ein Foto in der Art zu machen 😉 Coole Idee mit einfacher Umsetzung. Schauen wir mal, ob der Indiansummer hält, was er verspricht.

Wenn ich die Kaution an einen Gast erstatte, dann benachrichtige ich diesen kurz per Email und bitte um Abgabe einer Bewertung für mein Haus. In erster Linie auf einem der Portale, auf denen ich inseriere – die meisten Anfragen kommen nun einmal von dort.

Posted in Contao, Ferienhaus, Tipps, Vermieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.